Hofkreuz Röttger, Gröblingen 77

strict warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/wegebilder-warendorf.de/web/htmldocs/website/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.

Standort:

Röttger, Gröblingen 77

Datierung:

1945

Inschrift:

„Gekreuzigter Erlöser
erbarme dich unser!
Lass doch deine Todespein
nicht an uns verloren sein“
Und auf der Rückseite die Widmung:
„Familie Bernhard Esch-Röttger 1945“

Das Kreuz an der Einfahrt zum Hof hat auf der Vorderseite die Inschrift:
„Gekreuzigter Erlöser
erbarme dich unser!
Lass doch deine Todespein
nicht an uns verloren sein“
Und auf der Rückseite die Widmung:
„Familie Bernhard Esch-Röttger 1945“
Das Kreuz wurde unmittelbar nach dem Krieg auch zur Erinnerung an den gefallenen Sohn Ewald Röttger errichtet. Bis zur Flurbereinigung in den 1960er Jahren stand es etwas weiter vom Hof entfernt. Heute ist es der Obhut von Erich Röttger und Irmgard geb. Pelster anvertraut.