Marienbild am Hof Pohlmann, Zum Hohen Kreuz 4

strict warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/wegebilder-warendorf.de/web/htmldocs/website/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.

Standort:

Pohlmann, Zum Hohen Kreuz 4

Datierung:

1919

Inschrift:

O Maria
die Du ohne Makel
in die Welt eingetreten
bist, erlange uns von
Gott die Gnade, dass
wir ohne Schuld aus
derselben scheiden.

Eigentümer:

Familie Pohlmann

Material:

Sandstein

Quellenhinweis:

Heinz Schmidt und Klemens Senger, Bildstöcke und Wegekreuze in Ostenfelde, 2006
Egon Ahlmer, Bildstöcke und Wegekreuze in Ennigerloh, 1984
Die Glocke, Ennigerloh 7. März 2016

Weithin sichtbar an der Straßenkreuzung Beelen-Ostenfelde und Oelde-Warendorf steht diese schöne Steinskulptur der Maria Immaculata.
Ein tragischer Unfall mit einem Pferdefuhrwerk war der Auslöser für die Errichtung der Marienstatue im Jahr 1919 am damaligen Unglücksort an der Straße zum Hohen Kreuz in der Ostenfelder Bauerschaft Köntrup. In den Familienunterlagen steht, dass Theodor Pohlmann (1871-1952) mit der Bockkarre Kohlen von der Kornbrennerei Köntrup holte. „Auf dem Heimweg ging das Pferd durch." Die Karre stürzte um und Theodor Pohlmann erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Dass er überlebte, grenzt an ein Wunder. Aus Dankbarkeit errichteten die Eheleute Theodor und Caroline Pohlmann die Marienstatue, die 215 mit Unterstützung der Freunde der Drombergkapelle saniert wurde.