Wegekreuz Brüning Holtrup 11

strict warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/wegebilder-warendorf.de/web/htmldocs/website/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.

Standort:

Brüning Holtrup 11

Datierung:

1869 - 1909 - 1944

Inschrift:

Auf der Tafel des alten Kreuzes stand:
"Trag gern dein Kreuz, so trägt es dich
zu deiner Heimat sicherlich.
Doch murrest du, so drückt es schwer
und weichet dennoch nimmermehr.
Doch wirfst du's ab, so glaube mir,
ein neues schwereres nahet dir."
(Thomas von Kempen)
Auf dem Sockel des neuen Kreuzes mahnt der Spruch:
"Willst du die Liebe Gottes sehen
so bleib bei einem Kreuze stehen."

Eigentümer:

Familie Brüning

Das alte Hof- und Wegekreuz hat seine besondere Geschichte. Nach dem verheerenden Brand im Jahre 1868, dem fast ganz Westkirchen zum Opfer fiel, machte sich der Urahn Brüning auf den Weg nach Sassenberg, um für den Wiederaufbau des Ortes und der Kirche zu kollektieren. Mit Pferd und Wagen und dem gesammelten Geld wurde er auf dem Heimweg von dunklen Gestalten verfolgt. Mit Bauernschläue übertölpelte er seine Verfolger und kam unversehrt in Westkirchen an. Zum Dank dafür ließ er 1869 das Wegekreuz errichten, von dem die Sandsteintafel mit dem Text noch erhalten ist.
Das neue Kreuz entstand im Jahre 1909 und wurde nach Bombenschäden 1944 erneuert.